Mr. Harry Kulzer - Harry Kulzer - Komponist,Musiker & Entertainer

Komponist - Musiker - Entertainer
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mr. Harry Kulzer

Entertainment und Klavierkunst

Gepaart mit spontaner Verbalakrobatik entführt Sie Mr. Kulzer in die Anfänge des Ragtime-Pianos, streift die legendäre Zeit des Barrelhouse- und Stridepianos und donnert durch seine akrobatischen Stücke des Boogie-Woogie und Blues Pianos.      
Folgen Sie dem Pianisten und Sänger auf seiner Zeitreise durch 100 Jahre Musik auf guten und schlechten Klavieren. Das gleichzeitig von ihm bediente Fußschlagzeug (!!) ist eine besonders erregende Finesse des gegenwärtigen Programms.
Und wenn dann auch noch gleichzeitig auf der Mundharmonika improvisiert wird erleben Sie hautnah einen hoffnungslos schweißtreibenden und sportlich-witzigen Abend, der in keiner Sekunde einem abgespulten Bühnenprogramm ähnelt. Diese Mixtur aus Entertainment und Spielfreude wird auch hartgesottene Musikverweigerer mitreißen. Augenzwinkern garantiert !!!
    
Pressestimmen:

„Stampfende, brüllende Boogie-Woogie-Lok, der Pianist Harry Kulzer reißt das Publikum mit...meisterhafte Boogie- und Blues Nummern, ausgelassene Barrelhouse-Stimmung und drückende Gospel-Monotonie folgten Schlag auf Schlag... Mit rollenden Bassfiguren, die bei Harry Kulzer geradezu maschinenexakt vorwärts treiben, ließ die schwarze Klaviermusik...keine Chance, sich ihr zu entziehen...“
(Süddeutsche Zeitung)
    
„...Nur mit einem Klavier und einem Mikrophon „bewaffnet“ legte der Musiker-oder besser Entertainer- ein unterhaltsames ,witziges und musikalisch einmaliges Programm aufs Parkett. Dabei ging es mitunter so stürmisch zu, dass das Notenheft auf dem Boden landete...“
(Aichacher Zeitung)
    
„...Was das Publikum dann tatsächlich erwartete, war ein Bilderbogen aus Comedy, Fats Waller Boogie, Rock´n Roll und Barbershop-Gesang bis hin zu modernen Jazzballaden, vom tiefsten Blues bis zum rasenden Piano-Breakdown, der den Bösendorfer Flügel an seine Grenzen brachte. Fast schon sensationell darf dabei die Tatsache genannt werden, dass all die hinreißenden Kompositionen und die witzigen, teils leicht anzüglichen Texte aus der Feder von, aber „Halt!!“, da hätte ich ja schon zu viel verraten....
(Allgäuer Zeitung)
    

„Die Performance geriet zur perfekten Persiflage!“
(Wiesbadener Tagblatt)
    
„Doch Musik war nur der Anfang: Harry Kulzer machte aus seinem Podest ein Lehrerpult und erteilte Lektionen in Sachen Jazzrhythmik...Danach heizte er   wieder mit einem Ragtime die Tasten hinauf und herab, gab originalgetreu den heiseren Pommes-Frites-Verkäufer oder den zahnlosen Erdnuss-Mann und stampfte derart mit dem rechten Fuß auf sein Podium ein, dass dieses mehrfach auseinander zu fallen drohte. ...Harry Kulzer nutze die gesamte Breite seiner Stimmbänder, seiner Tastatur, seiner scheinbar unbeschränkten Bewegungsmöglichkeiten auf einem so kleinen Hocker und wurde mit nicht enden wollendem Applaus überschüttet.“      
(Schrobenhausener Zeitung)
    
Erschienene Tonträger:
2003 - „just a piano player“ (Whoopee Records)
2006 - “Zwei Männer:Ein Gedanke“ (Whoopee Records)
2014 - „Something is coming...“ (Whoopee Records)
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü